ALLGEMEIN892 80 13
PRIVATPATIENTEN887 73 720

Fußschmerz

Was sind die häufigsten Ursachen?

Senk-Spreiz-Fuß

Was ist ein Senk-Spreiz-Fuß?

Vereinfacht dargestellt kommt es bei einem Senk-Spreiz-Fuß zu eine Abflachung des Längs- und des Quergewölbes des Fußes.

Insbesondere die Abflachung des Quergewölbes führt dazu, dass der Vorfuß breiter wird und die Mittelfuß-Köpfchen in Richtung Boden abgesenkt und dadurch einer übermäßigen Belastung ausgesetzt werden.

Wie kann man einen Senk-Spreiz-Fuß behandeln?

Zunächst sollte immer versucht werden, durch Aktivierung der Fußmuskeln der Gewölbeabflachung entgegenzuwirken.

Häufig ist es zusätzlich notwendig, Einlagen zu tragen, die die Gewölbe wieder aufrichten und die betroffenen Fußregionen entlasten.

Hallux valgus

Was ist ein Hallux valgus? 

Bei einem Hallux valgus besteht eine Fehlstellung im Großzehen-Grundgelenk, die sich als Folge einer ausgeprägten Spreiz-Fuß-Fehlstellung entwickelt.

Hierbei kommt es zu einem Abweichen der Stellung des Großzehs in Richtung des Kleinzehs. 

Durch diese Fehlstellung kann es anschließend zu schmerzhaften Überlastungsproblemen kommen. 

Wie kann ein Hallux valgus behandelt werden? 

Zunächst sollte der ursächliche Spreiz-Fuß wie oben beschrieben behandelt werden. 

Des Weiteren ist es wichtig, adäquate Schuhe zu tragen, die im Vorfußbereich ausreichend weit sind, um Druckbelastungen von der Seite zu vermeiden. 

Nur in therapieresistenten Fällen, wenn also durch die konservative Therapie keine Beschwerdebesserung erreicht werden kann, sollte eine operative Korrektur des Hallux valgus durchgeführt werden.

Fersensporn

Was ist ein Fersensporn?

Ein Fersensporn ist eine dornförmige knöcherne Wucherung im Bereich der Ferse entweder am fußsohlenseitigen Ansatz der sogenannten Plantarfaszie, also der Sehnenplatte, die von der Ferse zu den Zehengrundgelenken zieht und damit das Längsgewölbe des Fußes aufrechterhält (plantarer oder unterer Fersensporn) oder auch seltener im Bereich der hinteren Ferse am Ansatz der Achillessehne (dorsaler oder oberer Fersensporn).

Was ist die Ursache von Fersenspornbeschwerden?

Häufig findet sich in der Krankengeschichte (Anamnese: siehe dort) eine Überbelastung der Ferse durch Sportarten wie Laufen oder Springen, durch Übergewicht oder durch eine Fußfehlstellung, wie z.B. einen Senk-Fuß mit Abflachung des innenseitigen Fußgewölbes und dadurch bedingtem ständigem Zug der Weichteile an der Ferse.

Warum kommt es bei einem Fersensporn zu Schmerzen?

Die Schmerzen werden gelegentlich durch den Sporn selber hervorgerufen, meist jedoch durch eine Entzündung der Sehnenansätze an der Ferse in unmittelbarer Nähe des Sporns (Plantarfasziitis).

Die knöcherne Auswucherung ist ein Zeichen einer seit längerem bestehenden Zugbelastung.

Wie lässt sich ein Fersensporn behandeln?

Wir mussten bei einem Fersensporn noch nie eine Operation durchführen!

Da der Fersensporn häufig nicht die eigentliche Schmerzursache ist, ist eine operative Entfernung des Sporns in der Regel nicht erforderlich.

Da das Problem meist von den entzündeten Ansätzen der Sehnen ausgeht, kann man sehr viel durch Krankengymnastik erreichen.

Sehr hilfreich sind exzentrische Dehnungsübungen und Kräftigungen der Fußsohlenmuskulatur zur Aufrechterhaltung des Längsgewölbes.

Sollte das Längsgewölbe nicht ausreichend zu stabilisieren sein, können auch Einlagen helfen, den Zug an der Plantarfaszie zu reduzieren.

In der akuten Schmerzphase können weichbettende Einlagen zur Druckentlastung des entzündeten Bereiches getragen werden.

Häufig ist eine Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT: siehe dort) hilfreich, welche zusätzlich zu den physiotherapeutischen Übungen durchgeführt werden kann.

Nur in Ausnahmefällen bei sehr akuten Schmerzen kann auch eine Injektionstherapie erfolgen.